Konterfei von SA-Sturmführer Horst Wessel geschmiert

Neu-Ulm. Das Konterfei von Horst Wessel und einen Reichsadler schmierten Unbekannte im September an zwei Säulen eines Einfamilienhauses.

Horst Wessel war Sturmführer der SA, der paramilitärischen Kampforganisation der NSDAP, Verfasste das nach ihm benannte Lied, das nach seinem Tod zur Hymne von Hitlers Partei, später gar zur zweiten Nationalhymne des Nationalsozialismus wurde. Nach seiner Tötung durch Mitglieder der KPD wurde Wessel von der NS-Propaganda zum »Märtyerer der Bewegung« stilisiert.

Nach der Machtübernahme Hitlers ermordeten zum Teil hochgestellte SA-Mitglieder und mindestens ein Gestapo-Beamter während eines fingierten Gefängnistransportes den Mann, den sie für den Mörder Horst Wessels hielten. Das war im September 1933. Womöglich bezieht sich die Tat in Neu-Ulm darauf.

Die Nazischmierereien wurden laut einer Polizeimeldung vom 22. September irgendwann in diesem Monat mit schwarzer Farbe an einem freistehenden Einfamilienhaus in der Mainaustraße im Neu-Ulmer Stadtteil Burlafingen aufgebracht.

(Quelle: Pressemeldungen der Polizei für den Landkreis Neu-Ulm vom 22. September 2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.