Das KZ Dachau, hier im November 2016. Es unterhielt eine Reihe von Außenlagern im Allgäu und Vorarlberg.

Polizei stellt erneut Nazi-Postkarten sicher

Immenstadt, 10. Juli 2022. Die Polizei stellt auf dem Immenstädter Flohmarkt schon wieder Feldpostkarten mit Hakenkreuzen sicher.

Am Sonntagvormittag wurde bei einer Überprüfung des Flohmarktes in Immenstadt ein Stand festgestellt, an dem insgesamt 27 Feldpost-Karten mit Hakenkreuz angeboten wurden. Die Karten waren offen sichtbar ausgelegt. Das berichtet die Polizei, die die Dokumente sicherstellte und den 74-jährigen Verkäufer zur Anzeige brachte.

Ebenso sei es einem weiteren 53 Jahre alten Verkäufer ergangen, der 16 Feldpost-Karten mit Hakenkreuz offen sichtbar angeboten hatte. Erst Anfang Juni entdeckte die Polizei auf dem Immenstädter Flohmarkt entsprechende Karten.

Mehr zu diesem Thema:  Strafverfahren gegen Flohmarkthändler

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.