Auch ein selbsternannter »Verschwörungs-Praktiker« beteiligte sich an der Querdenken-Demonstration am 13. September in Ravensburg.

Maskenverweigerer verweigert Personalienangabe

Kempten, 19. Oktober 2021. Trotz anwesender Polizei weigert sich ein Tankstellenkunde, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und verweigert die Angabe seiner Personalien.

Am Dienstag befanden sich Beamte der Kontrollgruppe Motorrad gegen 15:35 Uhr nach einem Bericht der Polizei vom Mittwoch an einer Tankstelle in der Memminger Straße. An der Kasse fiel ihnen demnach ein Mann auf, der Getränke kaufte, aber die vorgeschriebene Gesichtsmaske nur unter dem Kinn trug. Die Hinweise der Kassiererin, die Maske korrekt aufzusetzen, hatte er ignoriert, weshalb einer der uniformierten Beamten ihn aufforderte, die Maske korrekt zu tragen.

Ohne etwas an seinem Auftreten zu ändern drängelte er sich aber laut Polizei nochmals an der Schlange, die sich mittlerweile gebildet hatte, zum Kühlschrank durch. Nachdem er auch auf die eindringliche Aufforderung der Polizisten, die Maske endlich korrekt zu tragen, missachtete und auch die Androhung einer Anzeige ihn nicht interessierte, wurde er gebeten, seine Personalien anzugeben. Der Mann habe dies verweigert und   sich der polizeilichen Maßnahme entziehen wollen. Er wurde in der Folge nach mitgeführten Ausweisdokumenten durchsucht und gegen ihn wird nun eine Anzeige nach der Infektionsschutzverordnung gestellt, so die Polizei.

Mehr zu diesem Thema:  Idar-Oberstein, Querdenken und stochastischer Terrorismus: Martin Steinhagen im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.