Ein Unbekannter schmiert mit weißer Farbe ein Hakenkreuz in Dürrlauingen.

»Merkel Terror« am Rathaus

Füssen, 19. November 2020. Unbekannte schmieren mit goldener Farbe die Worte »Merkel« und »Terror« an das hölzerne Eingangstor des Rathauses.

In der Nacht auf Donnerstag, den 19. November, besprühte eine bislang unbekannte Täterschaft das große hölzerne Eingangstor des Füssener Rathauses mit goldener Farbe. Das berichtet die Polizei am Freitag in einer Mitteilung an die Presse. Erst auf Nachfrage erfuhren wir am Montag, dass der oder die Unbekannte die Worte »Merkel« und »Terror« schmierte.

Die Polizei stuft den Fall als politisch motivierte Kriminalität – nicht zuzuordnen (PMK-nz) ein, so ein Polizeisprecher auf erneute Nachfrage am Dienstag. Die Tat sei »ohne zusätzliches Hintergrundwissen unter keinem anderen Phänomenbereich subsumierbar«.  Aktuell naheliegend ist ein Bezug auf das bei Rechten und Verschwörungsideolog_innen insbesondere um die Querdenken-Bewegung beliebte Narrativ, nach dem die in Angela Merkel als Feindbild personalisierte deutsche Politik ein Terror-Regime gegen die eigene Bevölkerung darstelle.

Mehr zu diesem Thema:  Querdenken zwischen Verschwörung gegen Deutschland und »Merkel-Terror-Regime«

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.