Das KZ-Außenkommando Biesings, auch Schlachters genannt, war eines der Außenlager des Konzentrationslagers Dachau am Bodensee.

Geldstrafe für Hakenkreuz und Hitlergruß in WhatsApp

Weil ein 29-jähriger Mann aus der Nähe von Lindau mehrfach nationalsozialistische Bilder verbreitete, verurteilt ihn das Amtsgericht Lindau zu einer Geldstrafe von 2000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft legte dem Angeklagten Marco E. am Mittwoch vor dem Amtsgericht Lindau zur Last, in drei Fällen in einer WhatsApp-Gruppe Bilder mit nationalsozialistischen Inhalten veröffentlicht zu haben. Konkret ging es um Postings mit Hakenkreuz und Hitlergruß im Februar 2016, im Februar 2019 sowie im September 2019.

Das Gericht sah die Vorwürfe als erwiesen an und verurteilte den 26-Jährigen, der in der Nähe von Lindau lebt, rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 2000 Euro wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.


(Titelbild: Unterkunftsbaracke des KZ-Außenkommando Biesings, auch Schlachters genannt, im Landkreis Lindau. Es war eines der Außenlager am Bodensee des Konzentrationslagers Dachau. Gemeinfrei, aus: Werner Dobras, Andreas Kurz (Hrsg.): Daheim im Landkreis Lindau, Stadler Verlagsgesellschaft, Konstanz 1994, S. 133, ISBN 3-7977-0281-7; Az Cs 370 Js 4383/20 (2))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.