Das Redaktionsteam von Allgäu ⇏ rechtsaußen legt erstmals eine aufwändige Recherche über den bislang unterschätzten rechten Untergrund im Allgäu vor.

Online-Vortrag: Verboten gefährlich? Voice of Anger und der rechte Untergrund in Schwaben

Was machen Nazis hier?! Wie der rechte Untergrund in Schwaben agiert, erklärt Allgäu rechtsaußen am Montagabend in einem Online-Vortrag für das Bündnis für Menschenwürde Augsburg-Schwaben.

Das Allgäu ist für viele Menschen nicht viel mehr als eine schmucke Urlaubsregion: grüne Wiesen, weißblauer Himmel, die Berge am Horizont, die Kühe vor der Nase. Doch ein Blick hinter manche Fassade zeigt: Hier gibt es auch einen braunen Sumpf. Und der reicht zurück bis in die 90er Jahre. Das zeigen nun erstmals umfangreiche Recherchen des Redaktionsteams von Allgäu ⇏ rechtsaußen. Nun ist erneut ein Verbot im Gespräch.

Wie gefährlich ist der braune Sumpf?

Trotz Verbot nicht tot? Strukturelle und personelle Kontinuitäten verbinden Voice of Anger mit der durch massive Gewalttaten aufgefallenen Allgäuer Skinheadszene der 90er Jahre. (Photo: EXIF)
Trotz Verbot nicht tot? Strukturelle und personelle Kontinuitäten verbinden Voice of Anger mit der durch massive Gewalttaten aufgefallenen Allgäuer Skinheadszene der 90er Jahre. (Photo: EXIF)

Doch wie gefährlich ist dieser braune Sumpf um die Skinheadkameradschaft Voice of Anger wirklich? Wie tief reicht er bis nach Nordschwaben? Welche Akteure verbergen sich in ihm und wie weit reichen deren Verbindungen in militante Untergrundstrukturen im In- und Ausland? Kommt der Allgäuer Szene bundesweite Bedeutung zu? Wurde sie bislang unterschätzt?

Das Bündnis für Menschenwürde lädt Sebastian Lipp zum Online-Vortrag am 2. November um 19 Uhr ein. Nach einem aktuellen Überblick über die Aktivitäten der extremen Rechten in Schwaben und im Allgäu wollen wir gemeinsam wirksame Gegenstrategien diskutieren.

Eine Anmeldung an webinar-buendnis-menschenwuerde@allgaeu-rechtsaussen.de ist erforderlich, um den Link zur Veranstaltung zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.