Anhänger und Kämpfer von Voice of Anger beim Schild & Schwert Festival 2018 in Ostritz. (CC by-nc Recherche Nord)

Online-Vortrag: So agiert der rechte Untergrund im Allgäu und Oberschwaben

Was machen Nazis hier?! Wie der rechte Untergrund im Allgäu und Oberschwaben agiert, erklärt Allgäu rechtsaußen am Montag in einem Online-Vortrag im Rahmen der Interkulturellen Woche in Wangen.

Das Allgäu und Oberschwaben sind für viele Menschen nicht viel mehr als eine schmucke Urlaubsregion: grüne Wiesen, weißblauer Himmel, die Berge am Horizont, die Kühe vor der Nase. Doch ein Blick hinter manche Fassade zeigt: Hier gibt es auch einen braunen Sumpf. Um die Skinheadkameradschaft Voice of Anger reicht der zurück bis in die 90er Jahre. Was damals noch einem braunen Schlägertrupp glich, hat sich inzwischen professionalisiert und seinen Einfluss bis in die bürgerliche Gesellschaft hinein ausgedehnt.

Auch neuere Phänomene geben Anlass zur Sorge: Mit der AfD ist die extreme Rechte längst in allen Parlamenten angekommen und nimmt auch kommunal vielerorts zunehmend Einfluss auf die Gestaltung unserer Gesellschaft. Durch die sogenannten Grundrechts-Demonstrationen ist es jüngst Nazis, Reichsbürgern und Verschwörungsideolog_innen gelungen, auch viele Menschen aus der Mitte der Gesellschaft in Ihren Bann zu ziehen.

Auf Einladung des Juze Tonne e.V., dem Jugendhaus, Jugendgemeinderat und der Integrationsbeauftragten der Stadt Wangen gibt der Fachjournalist Sebastian Lipp (Allgäu rechtsaußen u. a.) im Rahmen der Interkulturellen Woche einen aktuellen Überblick über die Aktivitäten der extremen Rechten in der Region. Anschließend sollen wirksame Gegenstrategien diskutiert werden.

Zugang zum Vortrag erhalten Interessierte am Montag, dem 28. September 2020 ab kurz vor 19:30 Uhr unter diesem Link.

Ein Gedanke zu „Online-Vortrag: So agiert der rechte Untergrund im Allgäu und Oberschwaben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.