Stacheldraht am Konzentrationslager Sachsenhausen.

Hakenkreuze und rassistische Beleidigung an Hallenbad

Unbekannte beschmieren die Tiefgarage des Hallenbads in Kaufbeuren mit blauen Hakenkreuzen und rechten Parolen, zu denen die Polizei zunächst keine konkreten Angaben macht.

In den vergangenen zwei Wochen sprühten Unbekannte in der Tiefgarage am Hallenbad mehrere Graffitis. Das berichtet die Polizei am Mittwoch in einer Meldung an die Presse. Im Eingangsbereich des Fußgängerzugangs von der Johannes Haag Straße aus gesehen, wurden demnach mit blauer Farbe Hakenkreuze an der Wand angebracht. Die Schmierereien seien auch im Innenbereich des Fußgängerzugangs gesprüht worden.

Weiter erwähnt die Polizei, dass zunächst nicht näher beschriebene »rechte Parolen« an die Wand geschmiert wurden. Erst auf Nachfrage teilt die Polizei am Freitag mit, um welche Parolen es sich handelt. Sie richten sich demnach gegen die Polizei und enthalten eine rassistische Beleidigung. Der Sachschaden zur Reinigung soll sich auf circa 1.000 Euro belaufen. Immer wieder werden in Kaufbeuren Hakenkreuze und andere rechte Parolen geschmiert. Laufend tauchen diese dort auch im Zusammenhang mit Hinterlassenschaften der Identitären Bewegung auf.


(Titelbild: Sachsenhausen concentration campGeson Rathnow, CC by-nc-sa; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 5. Februar 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.