Ein 28-Jähriger bespuckt und beleidigt Gäste eines Lokals in Krumbach mit Worten wie »Kanaken«. Ein Zeuge spricht von einem Hitlergruß.

Gast schlägt Wirt und ruft »Sieg Heil«

Memmingen, 18. Mai 2019. Die Polizei nimmt einen »amtsbekannten« Mann in Gewahrsam, der den Wirt einer Sportgaststätte von hinten gegen den Kopf schlägt und »Sieg Heil« brüllt.

Nachdem der Wirt einer Sportgaststätte in Memmingen am Samstagabend einen Gast aufgrund erheblicher Alkoholisierung gebeten hatte, das Lokal zu verlassen, schlug der Gast dem Wirt plötzlich von hinten gegen dessen Kopf. Durch den darauf folgenden Sturz verletzte sich der Wirt leicht. Das berichtet die Polizei am darauffolgenden Tag.

Rechtsradikale Ausrufe

Gegenüber der hinzugerufenen Polizeistreife habe sich der Gast wenig beeindruckt gezeigt. Nachdem er begann rechtsradikale Ausrufe zu tätigen und er sich auch sonst nicht beruhigen ließ, musste der amtsbekannte Tatverdächtige in Gewahrsam genommen werden, so die Polizei. Ein Alkoholtest habe einen Wert von nahezu 2,3 Promille ergeben.

Der Mann verwendete den Begriff »Sieg Heil«. Das teilte Polizeisprecher Jürgen Krautwald auf Anfrage mit. Bei dem
Tatort handele es sich um eine Sportgaststätte in Memmingen, bei der weder ein Bezug zur rechten, noch zur linken Szene bekannt sei. Eine weitere Konkretisierung der Gaststätte erfolge vor dem Hintergrund des Persönlichkeitsschutzes jedoch nicht.

Am selben Tag demonstrierten rund 160 Personen gegen einen Rechtsruck in ganz Europa. Doch auf einen Zusammenhang mit der antifaschistischen Versammlung gäbe es keine Hinweise, erklärte Krautwald.


(Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 19. Mai 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.