Symbolbild verbale Attacke beleidigung schrei

Vater und Kleinkind bespuckt

Sonthofen, 15. April 2019. Ein Radfahrer beleidigt »ausländischen Mitbürger« und Kleinkind und spuckt beiden ins Gesicht.

Ein Radfahrer spuckte einem »ausländischen Mitbürger« und dessen Tochter in die Gesichter und beleidigte sie dabei mit »unflätigen Schimpfworten«. Das berichtet die Polizei am Dienstag. Welcher Art die Schimpfwörter waren, schreibt die Behörde nicht. Für eine Anfrage war sie über die Osterfeiertage zunächst nicht zu erreichen.

Der Kreisbote berichtet über die Tat als rassistischen Vorfall. »Der unbekannte Radfahrer beschimpfte die Beiden mit ›scheiß Kanacken‹«, bestätigte die Polizei später auf Anfrage.

Der Betroffene sei gerade mit seinem Kleinkind in der Bolgenstraße in Sonthofen auf dem Weg zu einem nahegelegenen Spielplatz in der Hochgratstraße gewesen. Anschließend sei der Mann in Richtung Hans-Böckler-Straße weiter gefahren.

Den Täter beschreibt die Polizei wie folgt. Circa 195 cm groß, kräftig bis korpulente Statur, bekleidet mit einem weiß-blau kariertem Hemd, schwarzer Outdoorweste (mit Aufschrift in oranger Farbe »STIHL«), dunkler Arbeitshose. Die Haarfarbe sei braun und zu einem »Stiften Kopf« geschnitten. Zudem soll er einen Vollbart getragen haben. Er habe ein älteres Modell eines Herrenrades mit sich geführt.

Aufgrund einer missverständlichen Formulierung seitens der Polizei berichteten wir zunächst, Mutter und Tochter seien bespuckt worden. Richtig ist: Es waren Vater und Tochter.


(Titelbild: r2hoxcc by-sa; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 16. April 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.