Ein Großplakat der AfD in Kempten am Sonntag vor der Bundestagswahl 2017 ©S. Lipp

Kempten: Großplakate der AfD zerstört

Die ersten Großplakate der AfD in Kempten sind nicht lange unbeschädigt geblieben. Unbekannte hätten die Werbung am Ring und anderen innerstädtischen Aufstellungsorten zerschnitten. Deshalb habe die Partei  nach einer Mitteilung vom 29. August Anzeige erstattet. »Wir werden diesen politisch motivierten Vandalismus immer zur Strafanzeige bringen und vermuten militante Gegner aus dem linken Spektrum als Täter«, teilte AfD-Bundestagsdirektkandidat Peter Felser mit. Den Sachschaden für seinen Kreisverband bezifferte er auf mehrere Hundert Euro.

Die Großplakate wurden nach einer weiteren Meldung des Bundestagsdirektkandidaten erst am 23. August aufgestellt, hielten sich also keine Woche. Finanziell dürfte das die Partei im Wahlkreis durchaus treffen. So wirbt Felser mehrfach um Spenden zur Anschaffung von Großplakaten und zieht Mitte August Bilanz: »unsere Mittel sind derart begrenzt, wir werden gerade einmal 4-5 Großplakate im gesamten Wahlkreis aufstellen können! Geld für bezahlte Plakatiertrupps gibt es nicht.«

Die Polizei bestätigt die Anzeigenerstattung bezüglich drei Großplakaten in Kempten auf Anfrage am 5. September. Des
Weiteren lägen »Anzeigen wegen Vandalismus an Wahlplakaten der AfD in Buchloe, Marktoberdorf, Kempten, Memmingen, Haldenwang, Thannhausen, Jettingen-Scheppach und Immenstadt vor.«

(Quelle: Website des AfD-Direktkandidaten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.